+43 664 2025767 Montag - Samstag 7:00 - 22:00 Wien und Umgebung
+43 664 2025767 Montag - Samstag 7:00 - 22:00 Wien und Umgebung

Schlank im Schlaf- Wenn Schlafmangel deine Abnehmerfolge sabotieren

Hallo Martin, ich trainiere intensiv und halte mich an meinen Ernährungsplan. Ich bin im Kaloriendefizit aber ich nehme trotzdem nicht ab. Was mache ich falsch?

Es gibt verschiedene Gründe warum dein Gewicht stagnieren könnte. Heute widmen wir uns dem Thema Schlaf. Warum ist gesunder Schlaf so wichtig und mit welchen Tipps kannst du deine Schlafqualität verbessern.

Wer intensiv trainiert, muss darauf achten, dass der Körper ausreichend mit Nährstoffen versorgt ist. Doch das ist nicht alles. Auch Regeneration und Pausen sind wichtig damit deine Muskulatur und das vegetative Nervensystem sich entsprechend erholen können. Wenn man zu wenig oder schlecht schläft riskiert man langfristig eine Gewichtsstagnation. Der Körper produziert verstärkt das Stresshormon Cortisol. Auch eine zu restriktive Diät kann die Cortisolausschüttung verstärken. Ständige Müdigkeit, Antriebslosigkeit und das Gefühl von Schwäche können erste Anzeichen sein.

Ein dauerhaft hoher Cortisolwert führt langfristig zur Gewichtszunahme.

Erwachsene benötigen im Schnitt zwischen 7-9 Stunden Schlaf. Das Bedürfnis ist vollkommen individuell ausgeprägt. Die tägliche Erholungsphase ist für Körper und Geist die Voraussetzung, um leistungsfähig und gesund zu bleiben. Schlafmangel kann sämtliche Auswirkungen von Konzentrationsstörungen über Herz-Kreislauf-Erkrankungen bis zu Depressionen haben. Wenn du merkst, dass du aufgrund eines hektischen Lifestyles und Dauerstress keinen ruhigen Schlaf findest, dann zieh die Bremse. Um motiviert und produktiv zu bleiben ist es wichtig seine Batterie regelmäßig aufzuladen.

Da ein erholsamer Schlaf die Grundlage für unsere Gesundheit ist, findest du im folgenden Tipps & Tricks um deinen Schlaf zu verbessern:

  1. Ruhepausen: Mach dir bewusst, dass Rückzug und Auszeiten ein menschliches Bedürfnis sind. Verabschiede dich vom Perfektionswahn, dass du beruflich und auch in der Freizeit immer 100 Prozent geben musst.
  2. Pflege Einschlaf-Rituale: Ob du vor dem Zubettgehen noch Musik hörst, badest oder Tee trinkst… entspannende Gewohnheiten signalisieren dem Körper die bevorstehende Nachtruhe
  3. Keine Elektrogeräte: Vermeide es im Bett noch auf dem Laptop zu arbeiten, Social Media Kanäle am Handy zu checken oder bis tief in die Nacht noch fern zu sehen. Versuche möglichst 1 bis 2 Stunden vor dem Zubettgehen alles auszuschalten und lies ein Buch.
  4. Sorge für die richtige Umgebung: Versuche die Temperatur im Schlafzimmer zu verringern und möglichst abgedunkelt zu schlafen. Stoßlüften, morgens und abends können zu einem gesunden Schlaf beitragen.
  5. Keine schweren Mahlzeiten vor dem Schlafen gehen: Aufgrund von größeren Mahlzeiten ist der Körper während der Nacht mit dem Verdauungsprozess beschäftigt. Diese zusätzliche Beschäftigung für den Körper kann den Schlaf negativ beeinflussen.

Wenn du trotz Änderungen deiner Gewohnheiten dennoch keinen ruhigen Schlaf finden kannst, solltest du einen Arzt aufsuchen. Schlafprobleme dürfen nicht ignoriert werden.

Leave a Reply